Gesichtspflege

Waschcreme „Marigold Hotel“

Neulich haben meine Mutter und ich mal wieder den Film „Best Exotic Marigold Hotel“ gesehen, eine Wohlfühl-Komödie zum Entspannen und einfach mal glücklich sein. Falls ihr ihn nicht kennt: Es geht darin um eine Gruppe britischer Senioren, die nach Indien reist. Dort kommen sie in einem heruntergekommenen Hotel, eben jenem „Best Exotic Marigold Hotel“, unter, und am Ende helfen sie nicht nur dem Besitzer dabei, seine große Liebe zu heiraten, sondern finden auch selbst die Liebe, das Glück oder zu sich selbst.

Normalerweise bin ich eher der Typ „Thriller“ oder „Krimi“, aber britische Komödien sind auch was Feines, vor allem wenn Judi Dench, Maggie Smith und Bill Nighy mitspielen. Heimlicher Hauptdarsteller des Films ist Indien, es wirkt darin so quirlig, bunt und exotisch. Aus meinen Reisen nach Asien weiß ich, dass die Realiltät dort natürlich nicht so ist wie im Film. Aber Indien ist trotzdem ein besonderes und schönes Land, sonst wäre es bei Touristen nicht so beliebt.

Ein Merkmal Indiens sind seine vielfältigen Gewürze. Und natürlich der Chai-Tee, den es quasi überall gibt, und für den jede Familie ihr eigenes Rezept hat. Ein bisschen wie bei uns der Kartoffelsalat.

Noch mehr Rezepte für den Urlaub zu Hause:

Auf der Suche nach einem neuen Kosmetik-Rezept gegen das Fernweh fand ich heraus, dass die Inhaltsstoffe in Chai-Tee nicht nur lecker schmecken und wohltuend für’s Körperinnere sind, sondern der Haut auch äußerlich gut tun. Zimt zum Beispiel hat eine adstringierende Wirkung, das heißt, es sorgt dafür, dass sich die Poren zusammenziehen. Schwarzer Tee reinigt die Haut und wirkt gegen Entzündungen. Ingwer ist ein echtes Beauty-Talent, er wirkt gegen Bakterien, ist entzündungshemmend und eignet sich deshalb gut als Wirkstoff gegen Pickel und unreine Haut allgemein. Dazu passt Kardamom wunderbar, auch dieses Gewürz wirkt antibakteriell. Und Nelken bekämpfen nicht nur schädliche Bakterien, sondern auch Viren und Keime auf der Haut und fördern die Wundheilung. Kurkuma gehört zwar nicht in einen Chai, es hat aber die gleichen antibakteriellen Wirkungsweisen und verleiht der Waschcreme eine herrliche, vanillegelbe Farbe.

Eine perfekte Mischung also als Waschcreme für fettige und/oder zu Akne neigende Haut. Aber auch Menschen mit eher trockener Haut, aber einer Neigung zur Akne können die Waschcreme nutzen, denn der hohe Anteil an Mandelöl verhindert, dass die Haut ausgewaschen und dadurch noch trockener wird. Danach sollte man sie allerdings eincremen.

Ich bin da ja der beste Kandidat, ich habe zwar trockene Haut, aber immer Pickel, egal, was ich dagegen unternehme. Meine Haut ist eben eine echte Zicke und mein Hormonhaushalt ist auch nicht der beste. Die Waschcreme teste ich jetzt seit einigen Tagen und ich bin sehr zufrieden. Nach dem Waschen wirkt meine Haut geklärter und ruhiger, und ich bilde mir ein, dass ich morgens auch weniger kleine Pickel im Gesicht habe als früher.

„Marigold Hotel“ – Waschcreme für fettige und zu Akne neigende Haut

Zutaten für ca. 200g

  • 1 TL Schwarzer Tee, lose
  • ein kleines Stück Ingwer, geschält
  • Eine Kardamomkapsel
  • zwei Nelken
  • ein Drittel TL Zimt
  • 120 g destilliertes Wasser
  • 1 Prise Kurkuma
  • 20 g Aloe Vera-Gel, gekauft oder selbst gemacht
  • 40 g Mandelöl
  • 30 g Betain (was das ist, erfahrt ihr hier)
  • 1/2 bis 1 TL Xanthan
  • 1 g Glycerin (optional, unterstützt die Haut dabei, Feuchtigkeit aufzunehmen und zu binden)
  • 25 Tr. Biokons
  • 3 – 5 Tr. ätherisches Öl wie Zimt oder Kardamom (optional, die Waschcreme duftet beim Auftragen nach Chai, aber nur leicht. Wem das zu wenig ist, der kann etwas nachhelfen. Auch ein, zwei Tropfen Parfümöl, zum Beispiel Vanille sind erlaubt,man wäscht das Ganze ja gleich wieder ab. Testet vorher aber, ob eure Gesichtshaut allergisch auf das synthetische Öl reagiert)

Füllt den Schwarzen Tee, den Ingwer, den Zimt, die Nelken und die aufgedrückte Kardamomkapsel in einen Teebeutel. Erhitzt in einem mit Alkohol desinfizierten Topf das destillierte Wasser.Kocht es, schaltet den Herd ab, legt den Teebeutel rein und lasst den Sud abkühlen. Messt dann 100g ab und schüttet es in den Mixtopf.

Das Aloe Vera-Gel und das Xanthan zugeben und 2 Min./St. 3 mixen, bis sich ein leichtes Gel gebildet hat.

Jetzt das Öl und das Betain zugeben und nochmal 2 Min. /St. 3 mixen. Aufpassen, dass es nicht stark zu schäumen anfängt. Dann lieber auf 2,5 runterdrehen.

Nun das Glycerin, die Prise Kurkuma, das ätherische Öl und das Biokons zugeben und 20 Sek. /St. 3 verrühren. Am besten in eine Flasche mit Pumpspender (Seifenspender) abfüllen.

Anwendung: Das Gesicht mit Wasser anfeuchten, das Waschgel auftragen und sanft massieren, bis es schäumt. Dann abwaschen, mit Gesichtswasser nachtupfen und eincremen.

___________________________________________________________________________

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass ich keine ausgebildete Medizinerin oder Kosmetikerin bin. Ich betreibe diesen Blog und die DIY-Kosmetik als Hobby, alle meine Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften von Rohstoffen und Rezepten basieren auf meiner persönlichen Erfahrung. Da aber jeder Mensch anders ist, ist es möglich, dass einzelne Produkte oder Rohstoffe bei dir anders wirken als bei mir. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich hier weder eine Linderung von Problemen oder gar Krankheiten verspreche oder garantiere. Wenn du meine Rezepte nachmixt, geschieht das auf eigenes Risiko.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.