Für schöne Haare

„See ya on the Red Carpet“ – Shampoo

Wie ihr wisst, habe ich meiner lieben Freundin Marleen zu ihrem neuen Job ein kleines Pflege-Paket zusammengestellt, bestehend aus dem Champagner-Duschgel, der Boss-Pflegespülung und eben diesem Shampoo. Zu einem gepflegten Aussehen gehören glänzende Haare einfach dazu, die so weich sind wie ein flaschiger roter Teppich, über den Marleen als Chefin eines hannoverschen People-Magazins des Öfteren geht. So war nicht nur der Name für das Shampoo schnell gefunden, auch die Textur und die Farbe des Produkts waren gesetzt.

Aber jetzt zu den Inhaltsstoffen. Die Basis habe ich mit Schwarzem Tee gemacht, denn Marleen hat eine herrliche dunkle Mähne. Die in Schwarzem Tee enthaltenen Farbstoffe gelten als Hausmittel, um Haare bei regelmäßiger Anwendung dunkel zu tönen. Bei bereits dunklen Haaren frischt Schwarzer Tee die Farbe auf, indem er helle Stellen abdunkelt, die zum Beispiel durch die Sonne entstanden sind. Blondinen wie ich rühren das Shampoo deshalb mit Kamillentee, der hat eine ähnliche Wirkung auf helles Haar.

Kokosmilch für mehr Feuchtigkeit

Zu den bewährten Zutaten Aloe Vera-Gel und Mandelöl habe ich dieses Mal einen Schuss Kokosmilch gegeben. Denn Kokosmilch verleiht dem Haar Feuchtigkeit. Allerdings sollte man nicht zuviel davon nehmen, vor allem nicht in Verbindung mit weiterem Öl, weil die Haare sonst schnell nachfetten. Und man sollte die Milch vor der Verwendung durch ein kleines Sieb schütten, weil man sonst ein paar feine Kokosflöcken im Shampoo hat – habe ich leider erst hinterher festgestellt^^.

Zum Schluss habe ich das Shampoo mit etwas Lebensmittelfarbe rot eingefärbt und mit Rosenparfümöl beduftet. Roch richtig luxuriös. Und Marleen war begeistert. Schon am Tag nachdem wir uns gesehen hatten, schickte sie mir ein Bild von ihren frisch gewaschenen Haaren, die – wie sie sagte – sich tatsächlich viel weicher anfühlten als mit normalem Shampoo. Ich glaube, die Flasche war schon nach wenigen Wochen leer.

„See ya on the Red Carpet“ – Shampoo

für ca. 200 g

  • 200 g destilliertes Wasser
  • Ein Teebeutel Schwarztee (oder Kamillentee)
  • 90 g Betain
  • 25 g Kokosmilch
  • 10 g Aloe Vera-Gel (gekauft oder selbst gemacht)
  • 10 g Mandelöl
  • 1 g Glycerin (optional)
  • 1 TL Xanthan
  • 15 Tr. Biokons
  • 10bis 15 Tr. Parfümöl Rose (oder ätherisches Öl Lavendel)
  • etwas rote Lebensmittelfarbe

Das destillierte Wasser in einem mit Alkohol desinfizierten Topf aufkochen, Herdplatte abschalten, Teebeutel reinhängen und ca. 30 Min ziehen lassen. Inzwischen Kokosmilch durch ein feines Sieb abgießen

150 g Tee abmessen, zusammen mit der Kokosmilch,dem Aloe Vera-Gel, dem Mandelöl, dem Glycerin und dem Xanthan in den Mixtopf geben. “ Min./St. 3 mixen, bis sich ein Gel gebildet hat.

Dann das Betain, das Biokons, die Lebensmittelfarbe und das Duftöl zugeben und 2 Min./St. 2 verrühren. Wenn es noch nicht rot genug ist, einfach solande Farbe zugeben und auf Stufe 2 verrühren, bis es passt.

Anwendung: Wie ganz normales Shampoo verwenden. Gründlich ausspülen.

___________________________________________________________________________

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass ich keine ausgebildete Medizinerin oder Kosmetikerin bin. Ich betreibe diesen Blog und die DIY-Kosmetik als Hobby, alle meine Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften von Rohstoffen und Rezepten basieren auf meiner persönlichen Erfahrung. Da aber jeder Mensch anders ist, ist es möglich, dass einzelne Produkte oder Rohstoffe bei dir anders wirken als bei mir. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich hier weder eine Linderung von Problemen oder gar Krankheiten verspreche oder garantiere. Wenn du meine Rezepte nachmixt, geschieht das auf eigenes Risiko.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.