Geschenke,  Peeling

Lebkuchen-Peeling

Ich bin großer Fan von Lebkuchen. Vor allem die Nürnberger Lebkuchen mit Zuckerglasur und Mandeln und Kirschen esse ich extrem gern. Vor einigen Wochen fiel mir ein Rezept für Lebkuchen Nürnberger Art in die Hände. Das musste ich unbedingt ausprobieren.

Ich war der festen Überzeugung, letztes Jahr große Oblaten im Supermarkt gekauft zu haben. War im Angebot und ihr wisst ja, wie das ist: „Nur begrenzte Zeit verfügbar“ ist ein unwiderstehlicher Trigger für Leute mit dem Schnäppchen-Gen. Wie gesagt, ich ging davon aus, dass ich dem nachgegeben hatte. Also kaufte ich an einem Samstagvormittag alle weiteren Zutaten ein und war am Ende schwer genervt, weil an diesem Wochenende offenbar halb Celle backen wollte und ständig irgendwelche Leute in diesem Backzutaten-Gang herumstanden und zwar immer da, wo ich gerade dran wollte.

Mein Horror: Samstagnachmittag einkaufen

Nachmittags stellte ich dann alle Zutaten bereit. Doch es fehlte – ihr ahnt es schon – die Backoblaten. Ich nahm alles auseinander, alle Schachteln und Schränke, in denen ich Backzutaten aufbewahre – nichts. Mein Frust wuchs. Der weltbeste Männe riet schließlich dazu, nochmal in den Supermarkt zu fahren. Schließlich bräuchten wir noch Streukäse für die Lasagne am Abend.

Also ab ins Auto und zum nächsten Discounter gefahren. Das gab’s einen Haufen Leute (ich hasse es, Samstagnachmittag einzukaufen), einen Anranzer von der Kassiererin, weil nur der Männe einen Einkaufswagen hatte, und Mini-Oblaten, die mir gar nix nützten. Also weiter in den großen Supermarkt. Auch hier Unmengen Leute, Geschiebe in der kleinen Back-Ecke und keine Oblaten.

Darf ich mich vor Wut auf den Boden schmeißen?

Wäre ich drei Jahre als gewesen, hätte ich mich wahrscheinlich vor Frust auf den Boden geworfen. Mit 31 Jahren kommt das aber nicht so gut. Um mich zu besänftigen, schlug der Männe vor, noch einen Supermarkt auszutesten – doch auch da wurden wir nicht fündig. Wenigstens waren dort weniger Menschen.

Zurück zu Hause fasste ich den Plan, es einfach Montagmorgen nochmal zu versuchen. Es gibt ja noch eine ganze Reihe mehr Supermärkte in Celle. Dazu kommt: Montagmorgen hat man in der Regel seine Ruhe beim Einkaufen. Und was soll ich sagen – schon der erste Markt war ein Treffer.

Deshalb sitze ich nun hier, schreibe diese Begebenheit auf und futtere nebenbei einen herrlichen, selbstgemachten Lebkuchen.

Peeling ohne großen Schnickschnack

Aber eigentlich hatte ich euch ja ein Rezept für Peeling versprochen.

Die Idee hatte ich schon länger, wie gesagt, ich liebe Lebkuchen. Dieses Mal sollte es aber eine cremige Paste sein, die man in eine Tube füllt. Das ist immer ein bisschen hygienischer als wenn man direkt den den Tiegel packt. Man kann das Rezept pimpen, doch es eignet sich auch für all diejenigen unter euch, die bisher nur mal gucken waren und noch keinen Schrank von seltsam klingenden Kosmetik-Zutaten eingerichtet haben. Denn die Zutaten in diesem Rezept bekommt ihr in gut sortierten Supermärkten (Achtung, frühzeitig hingehen 😉 ) oder im Bio-Markt.

Ein Wort noch zur Peeling-Masse: Ich nehme für Gesichts-Peelings mittlerweile sehr gern Grießkörner. Sie sind feiner als z.B. gemahlene Mandeln und deshalb sanfter zur empfindlichen Gesichtshaut. Wenn ihr lieber ein Körperpeeling machen möchtet, dann nehmt am besten gemahlene Mandeln oder Zucker.

Gut zu wissen: Dieses Peeling enthält neben Grieß und trockenen Gewürzen nur Fett. Fette können nicht schimmeln, deshalb muss das Peeling nicht konserviert werden. Es ist aber ratsam, kein Wasser in den Peeling-Behälter kommen zu lassen, etwa weil man mit nassen Fingern reingreift oder sich beim Duschen das Kondenzwasser im offenen Tiegel ablegt. Denn dann kann das Peeling durchaus schimmeln.

Lebkuchen-Peeling

Zutaten für ca. 65 g (passt in eine wiederverwendbare Silikontube aus der Drogerie (z.B. Rossmann) )

  • 30 g Kakaobutter
  • 10 g Mandelöl
  • 30 bis 40 g roher Grieß (oder gemahlende Mandeln oder Zucker)
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Kardamom, gemahlen
  • 1/4 TL Nelken, gemahlen (Hinweis: Der Duft ist nicht ganz so intensiv. Wenn ihr wollt, dass es stark duftet, mischt noch 1-2 Tropfen der jeweiligen ätherischen Öle unter)
  • evt. 1 Tropfen Vitamin-E (stabilisiert das Öl, könnt ihr weglassen, wenn das Peeling zeitnah verbraucht wird)

Kakaobutter und Mandelöl im Mixtopf 2.30 Min/65°/Rührstufe schmelzen.

Jetzt den Grieß und die Gewürze 30 Sek. / St. 2 einrühren. Danach den Deckel auf dem Mixtopf lassen und den Topf mitsamt Inhalt über Nacht in den Kühlschrank stellen. Die Masse muss komplett fest werden.

Am nächsten Tag Mixtopf wieder in den Thermi stellen und feste Masse mit dem Spatel etwas aufbrechen. Dann 3 Min./ St. 4 die Masse aufschlagen, damit sie cremig wird. Zwischendurch immer wieder runterschieben.

Anschließend in einen sauberen Tiegel oder eine saubere Tube umfüllen.

Anwendung: Auf die nasse Haut auftragen, einmassieren und abspülen.

___________________________________________________________________________

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass ich keine ausgebildete Medizinerin oder Kosmetikerin bin. Ich betreibe diesen Blog und die DIY-Kosmetik als Hobby, alle meine Aussagen über Wirkungsweisen und Eigenschaften von Rohstoffen und Rezepten basieren auf meiner persönlichen Erfahrung. Da aber jeder Mensch anders ist, ist es möglich, dass einzelne Produkte oder Rohstoffe bei dir anders wirken als bei mir. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich hier weder eine Linderung von Problemen oder gar Krankheiten verspreche oder garantiere. Wenn du meine Rezepte nachmixt, geschieht das auf eigenes Risiko.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.